schliessen
öffnen
Josef Widler Aktuell
02. Februar 2023
Doppelinterview mit mir und meinem Nachfolgepräsident der AGZ

Dr. med. Tobias Burkhardt und ich konnten uns in den Zürcher Lokalinfos zu den Zielsetzungen und Herausforderungen der Ärztegesellschaft des Kantons Zürich (AGZ) äussern.

Hier lesen

11. Januar 2023
Freie Arztwahl nur noch für Reiche?

Der Verband Santésuisse will die eingeschränkte Arztwahl zum Standardmodell und die freie Arztwahl zur teuren Ausnahme machen. Im TalkTäglich auf TeleZüri habe ich in einem kontroversen Gespräch mit Christoph Kilchenmann, dem stellvertretenden Direktor von Santésuisse, dargelegt, weshalb ich diesen Systemwechsel ablehne.

Hier den TalkTäglich ansehen

05. Januar 2023
Mein Wahlkampf-Video auf YouTube

Die Mitte Zürich Kreis 3+9 hat für die Zürcher Kantonsratswahlen drei Videos produziert. Mit Benedikt Schmid, Celine Schneider und meiner Wenigkeit als Protagonisten.

Hier ansehen

02. Januar 2023
Rücktritt als Präsident der Ärztegesellschaft

Nach achtjähriger Amtszeit als AGZ-Präsident bin ich nicht mehr zur Wiederwahl angetreten. Es freut mich, dass mit Tobias Burkhardt ein engagierter Hausarzt das Amt übernimmt.

Zum Beitrag auf Züri Today

22. Dezember 2022
Gemäss Tagi gehöre ich zu den besten Strippenziehern von Zürich

Der TagesAnzeiger hat in einem grossen Wahlbeitrag ein Ranking der Kantonsrätinnen und Kantonsräte erstellt. In der Spezialdisziplin «Allianzen schmieden und Mehrheiten schaffen» habe ich es in die Top Vier geschafft.

Mehr erfahren

01. Februar 2022
«Lasst die Kinder in Ruhe»

Die NZZ hat heute einen Artikel zur Maskentragpflicht an Zürcher Schulen veröffentlicht. Dabei war auch meine Meinung zum umstrittenen Thema gefragt. Die Kinder sind nach wie nicht das Problem der Pandemie, deshalb finde ich es wichtig, dass man diese Massnahme beendet.

Den Artikel lesen

28. Januar 2022
Wahlkampf-Porträt im Tages Anzeiger

Heute ist ein ausführlicher Bericht über meine Person im Tages Anzeiger erschienen. Ich werde darin als «Antihysteriker», «Kämpfer gegen Alarmismus» oder auch als «Menschenfreund» dargestellt – das sind Eigenschaften, die mich, wie ich finde, recht gut charakterisieren und – zugegeben – mir auch ein wenig schmeicheln.

Das Porträt lesen

13. Januar 2022
Mein Kandidaten-Porträt im TOP FOKUS

Der Sender TELE TOP hat diese Woche über die neuen Kandidaten für die Stadtratswahlen berichtet. Am Donnerstag ist der TOP FOKUS Beitrag über mich und Roger Föhn (EVP) ausgestrahlt worden.

Bericht hier ansehen (Donnerstag)

13. Januar 2022
19. Januar 2022: Wahlpodium im TalkTäglich von TeleZüri

Am 19. Januar gilt es, den Fernseher anzuschalten, TeleZüri bringt das grosse Wahlpodium mit den Kandidierenden.

13. Januar 2022
Wahlkampf-Streitgespräch in der NZZ

Die NZZ lässt acht neue Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat in Streitgesprächen zu Themen aufeinandertreffen, die Zürich umtreiben. Am 13. Januar 2022 war ich gemeinsam mit Dominik Waser (Grüne) an der Reihe.

Das Interview lesen

03. Januar 2022
13. Januar 2022: Stadtratspodium von Secondas Zürich

Unter der Leitung von Michael Perricone (SRF) diskutieren am 13. Januar 2022 im Volkshaus Zürich vierzehn Stadtratskandidierende, neue und bisherige, über Einbürgerungspolitik, Ausländer:innenstimmrecht und Chancengleichheit. Selbstverständlich bin ich auch dabei.

Mehr Informationen gibts hier

03. Januar 2022
10. Januar 2022: Podiumsdiskussion «Der Verkehr soll rollen.»

Im machTheater findet eine Podiumsdiskussion zum umstrittenen Thema Verkehr in Zürich statt. Es diskutieren – neben mir – die Stadtratskandidierenden der FDP, SP, SVP und GP. Moderation: Vanessa Meier (TeleZüri).

Veranstaltungsflyer downloaden

02. Dezember 2021
NZZ-INTERVIEW ZUM THEMA IMPFPFLICHT

Meine Haltung zu den Massnahmen, insbesondere zu der viel diskutierten Impfpflicht konnte ich in diesem ausführlichen Gespräch kundtun.

Hier nachlesen

23. August 2021
SommerTalk von TeleZüri

Im Gespräch mit Vanessa Ledergerber konnte ich meine politische Haltung und meine Werte erläutern.

Hier ansehen

07. Juli 2021
Druck auf Ungeimpfte?

Als inoffizieller «Corona-Doktor» von Zürich werde ich in diesem Bericht von TeleZüri vom Juli 2021 zu den Massnahmen und zum Druck auf Ungeimpfte befragt.

Hier ansehen

25. Juni 2021
«Die Mitte» macht Joseph Widler zum Stadtratskandidaten

TeleZüri berichtet über meine Kandidatur als Stadtrat.

Hier ansehen

Beiträge anzeigen Beiträge ausblenden

Programm

Mein Rezept für Zürich


Als Kantonsrat und als Gemeinderat von Zürich werde ich mich weiterhin für eine gesunde Zukunft unseres Kantons und unserer Stadt engagieren. Geben Sie mir dafür Ihre Stimme am 12. Februar 2023.

Für gesundes Leben
Trotz Verdichtung setze ich mich ein für ein gesundes Wohn- und Arbeitsklima. Ich will, dass Zürich auch zukünftig über vielfältige Quartiere verfügt und keine Banlieues erhält.

Für die Jugend
Den Jungen gehört die Zukunft. Wir müssen ihnen in Zürich genug Freiräume schaffen, damit sie sich gesund entwickeln können. Ich will Familien bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten und Integrations-Problemen unterstützen. Kinderarmut darf es hier nicht geben.

Für Chancengerechtigkeit
Chancengerechtigkeit ist wichtig, aber sie darf nicht zu zu Mittelmass führen. Wir müssen Talente fördern, statt Privilegien zu zementieren. Wir müssen gleich lange Spiesse für alle schaffen.

Für gesunde Umwelt
Zürich braucht gesunde Gewässer und gesunde Luft. Denn eine gesunde Umwelt ist die Grundlage für ein gesundes Leben – heute und in Zukunft. Machen wir Zürich enkeltauglich.

Für intelligente Verkehrspolitik
Der Verkehr muss fliessen. Ich will den Verkehr entflechten und so für einen reibungslosen Verkehrsfluss sorgen. Wir brauchen eine Verkehrspolitik, die auf Intelligenz und gesundem Menschenverstand basiert.

Für fitte Wirtschaft
Ich bin für Regulierung in gesundem Mass, intelligent und massgeschneidert. Wir brauchen keine Überregulierung, die eine gesunde wirtschaftliche Entwicklung behindert. Wir benötigen Rahmenbedingungen, die förderlich sind fürs bestehende Gewerbe und besonders auch für Jungunternehmen.

Für lösungsorientierte Politik
Toleranz und eine gesunde Gesprächskultur sind die Basis einer funktionierenden Demokratie. Es braucht Respekt für Andersdenkende und Akzeptanz für Mehrheitsentscheide. Ich engagiere mich für gesunde Debatten, damit gemeinsam intelligente Lösungen für Zürich erarbeitet werden können.

Unterstützen Sie unseren Wahlkampf für den Kantonsrat
Damit wir unsere Ideen umsetzen können, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Bei der Mitte ist Ihr Beitrag gut investiert! Unser Wahlkampfkonto:
«Die Mitte Kreis 3+9», 8055 Zürich; IBAN: CH47 0900 0000 8002 1884 2

Meine Politik

Lösungen, die funktionieren.

Wenn es um die Lösung komplexer Probleme geht, vertraue ich auch in der Politik nicht den einfachen Rezepten. Ich versuche immer Lösungen zu finden, die eine möglichst grosse Wirkung entfalten, aber möglichst wenige Nebenwirkungen verursachen. Dabei soll die Selbstverantwortung der Bürgerinnen und Bürger gefördert werden, ohne dabei die Solidarität mit den Schwächeren aus den Augen zu verlieren. Ich bin überzeugtes Mitglied der Mitte, denn hier kann ich mich persönlich einbringen. Seit 2014 bin ich Mitglied des Kantonsrats Zürich. Dank Ihrer Unterstützung bin ich ab 1. Mai 2022 auch wieder im Gemeinderat der Stadt Zürich vertreten. Hier politisiere ich mal mehr rechts, ein andermal mehr links. Und immer ohne ideologische Scheuklappen.
Mein Smartvote-Profil
Die Mitte Stadt Zürich Kreis 3+9
Newsletter der Mitte Zürich

Die Gesundheitsversorgung ist ein grosses Thema, das uns alle auch zukünftig immer beschäftigen wird. In der Politik braucht es in allen Bereichen Vertreterinnen und Vertreter der Ärzteschaft, die die Herausforderungen aus erster Hand kennen und falschen Entscheidungen vorbeugen können. Es muss im Interesse von uns allen sein, dass auch in Zukunft eine gute medizinische Versorgung garantiert ist. Natürlich ist unser Gesundheitssystem noch immer sehr gut – dank des Einsatzes von allen in der Medizin engagierten Menschen. Dem müssen wir Sorge tragen.
Mehr zu diesem Thema

Meine Engagements

Ideen in die Praxis umsetzen.

Als Hausarzt setze ich mich seit über 30 Jahre in Zürich-Altstetten für meine Patientinnen und Patienten ein. Als Allgemeinmediziner bin ich immer mit ganz unterschiedlichen Menschen im nahen persönlichen Kontakt. Mal sind es die Sorgen einer Mutter oder eines Vaters oder deren Kinder, mal des Grossvaters oder seiner pflegenden Tochter. Ihre Anliegen, Sorgen und Bedürfnisse vertrete ich auch in der Politik. Dank meiner beruflichen Erfahrung kann ich eine gute Diagnose der vielen von der Politik vorgeschlagenen Rezepte machen, die Konsequenzen beurteilen und vor allem praxisbezogene Ideen einbringen. Damit mir mehr Zeit für mein politisches Engagement zur Verfügung steht, habe ich die Führung meiner Hausarztpraxis an meine Tochter, Dr. Corinne Widmer-Widler, übergeben und arbeite nun bei ihr in einem Teilzeitpensum.

Als ärztlicher Leiter der Krankenstation Friesenberg sowie der Seniorenresidenz Spirgarten liegt mir das Wohlbefinden betagter Menschen am Herzen. Dabei ist mir wichtig, dass unsere Seniorinnen und Senioren nicht nur medizinisch sehr gut betreut werden, sondern auch menschlich. Ich sehe jeden Tag, wie wichtig es ist, dass unser gutes Gesundheitssystem für Jung und Alt erhalten und bezahlbar bleibt.

Als Präsident der Zürcher Ärztegesellschaft habe ich einen rund um die Uhr funktionierenden, ärztlichen Notfalldienst initiiert. Das alte System war nicht mehr zeitgemäss und schon gar nicht patientenfreundlich. Heute ist sichergestellt, dass Patientinnen und Patienten einen optimalen medizinischen Service erhalten, insbesondere auch nachts. Mit einer einheitlichen kantonalen Notfallnummer, einer ärztlichen Triage, telefonischer Beratung, Übermittlung an eine Notfallpraxis sowie Hausbesuchen. www.aerztefon.ch

Zu meiner Person

Von Haus aus liberal-sozial eingestellt.

Selbstverantwortung und Solidarität, so lässt sich mein politisches Programm in zwei Worten beschreiben. Diese Haltung habe ich von Haus aus mitbekommen. Mein Vater musste schon mit 18 Jahren Verantwortung für die Familie übernehmen. Das hat mich geprägt. Gleichzeitig konnte ich von einem solidarischen Schweizer Ausbildungssystem profitieren und trotz meiner Herkunft aus sogenannt «einfachen» Verhältnissen Medizin studieren. Als Vater von drei erwachsenen Kindern und als vierfacher Grossvater stehe ich für eine Politik ein, die sich nicht nur am Hier und Jetzt orientiert, sondern auch gegenüber zukünftigen Generationen Verantwortung trägt. Sei dies bei Umwelt-, Finanz- oder Wirtschaftsthemen.
Curriculum Vitae



Kontakt

Haben Sie ein Anliegen oder eine Anregung?
Teilen Sie es mir mit.

    Anrede *

    Name *

    Email *

    Funktion/Titel

    Telefon *

    Adresse *

    Mitteilung

    * Bitte alle Pflichtfelder ausfüllen

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
    Wir werden uns demnächst mit Ihnen
    in Verbindung setzen.